Unsere Vision

WERTE   MENSCHEN   WIRKUNG

Nach vielen Jahren unternehmerischer Selbständigkeit, in Führungspositionen im öffentlichen Sektor und in der Wirtschaft bündeln wir unsere Erfahrungen und Kompetenzen in der Partnergesellschaft sieber I wensauer-sieber I partner, um Sie noch besser beraten zu können.

Unsere Ziele in Ihrem Auftrag sind:

ƒƒWerte in Ihrem Unternehmen gemeinsam mit Ihnen entdecken und diese für Ihre Kunden, Mitarbeitenden und Ihr gesellschaftliches Umfeld neu erfahrbar machen, gerade in Zeiten des Wandels.

Menschen mitnehmen, begleiten, befähigen, ihre Stärken erleben
lassen und sie so begeistern für sich selbst, für das Unternehmen und
die Gesellschaft, in der sie agieren.

ƒWirkung erzielen nach innen und außen, in wirtschaftlicher, sozialer
und gesellschaftlicher Hinsicht in starken Projekten, nachhaltigen
Prozessen und wirksamen Partnerschaften.

Wir wissen aus eigener Erfahrung, vor welchen Herausforderungen Managerinnen und Manager in Unternehmen, Organisationen oder Institutionen der öffentlichen Hand stehen: Erhöhte Veränderungsgeschwindigkeit, agilere und komplexere Arbeitswelten, gestiegener Kommunikationsbedarf intern wie extern.

Organisationen werden fluider und hybrider, bisherige Strukturen werden teilweise in Frage gestellt, die Stakeholder anspruchsvoller und die Notwendigkeit einer verantwortlichen und öffentlichkeitswirksamen Verzahnung mit dem gesellschaftlichen Umfeld steigt unaufhörlich. Das erfordert – im Profit wie Non-Profit-Bereich – ein gutes changemanagement, nachhaltige Geschäftsmodelle, individuelle Führungsstile und verantwortungsbereite Kommunikationsformen. Diese Herausforderungen wollen wir und unser Team gemeinsam mit Ihnen angehen –
denn es geht um Werte Menschen Wirkung.

 

Elke Susanne Sieber         Daniel Wensauer-Sieber

s|ws|p – Aktuelles auf Facebook

Die Einladungen für den 15. Breakfast Talk am 3. April sing gekommen. Wir freuen uns auf Dich, lieber Stephan Sonnenburg, und Deinen Impuls zum Thema: "So kommen Sie auch richtig gute Ideen!"

Der Breakfast Talk ist eine gemeinsame Initiative von CL l Caemmerer Lenz und sieber l wensauer-sieber l partner.
... MehrWeniger

Montag, 10.02.20  ·  

Auf Facebook ansehen

Nach dem 14. Breakfast Talk probieren wir das erste Mal aus, in einem kleinen BLOG-Beitrag den Impuls zusammenzufassen. Wir wünschen eine erkenntnisreiche Lektüre:

Von Wutbürgern und Zufallsbürgern - ein Breakfast Talk mit Gisela Erler

Wenn Wutbürger und Zufallsbürger ins Gespräch kommen, dann ist das Bürgerbeteiligung „made in Baden-Württemberg“. Beim 14. Breakfast Talk – einer Initiative von Caemmerer Lenz und sieber l wensauer-sieber l partner – gab Staatsrätin Gisela Erler ihren Impuls “Vom Mitreden, Mitgestalten und Mitentscheiden“. Schnell wurde deutlich: Bürgerbeteiligung tut Not – gerade in Zeiten von Wutbürgern, Nichtwählern und einem Erstarken der politischen Ränder. Aber wie kommt man in den Dialog? Wie können Entscheidungen fallen? Und was bedeutet das für den politischen Prozess?

Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung
Bis heute haben die Auseinandersetzungen um Stuttgart 21 tiefe Spuren nicht nur in der Stuttgarter Gesellschaft hinterlassen, sondern auch Gräben gezogen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann setzte dem eine „Politik des Gehörtwerdens“ entgegen und berief seine politische Wegbegleiterin Gisela Erler 2011 als „Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung“ in die Regierung (https://stm.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/…). Ein Ehrenamt, das nur Baden-Württemberg kennt, aber mit Kabinettsrang und Beratungskompetenz in alle Ministerien hinein.

Die Idee: moderierte Beteiligungsprozessen, um so Bürgerinnen und Bürger einzubinden und in einem strukturierten Verfahren von Fakten, anschließend Positionen von Interessengruppen und abschließendem Votum. So können Bürger einen aktiven Beitrag zur Entscheidung leisten. „Diese Bürgervoten sind hochqualifizierte Gutachten”, so Gisela Erler, Tochter des SPD-Politikers Fritz Erler und aufgewachsen in Pforzheim. Wo hat der Dialog schon gefruchtet? Sie nennt die Beispiele Neubau des Gefängnisses in Rottweil oder der Beteiligungsprozess der Pensionsvorsorge von Landtagsabgeordneten.

Mit Zufallsbürgern gegen die Blase
Wichtig bei solchen Verfahren, viele Sichtweisen einbinden. Darum Dreh und Angelpunkt des Prozesses ist der Zufallsbürger, ausgehend vom Dienel’schen Modell der Planungszellen aus den 80er Jahren (https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Dienel).

Über zum Beispiel Melderegister werden Bürger gelost und dann nach Verteilung der Bevölkerung zugeordnet. 50 Prozent Frau sind gesetzt, genauso wie alte und junge, aber auch Berufe und sozialer Status werden berücksichtigt. „So versuchen wir der Blase zu entkommen“, erklärt Erler. Die Blase ist mittlerweile zum Synonym für Politik in den sozialen Medien geworden, wo jeder Gefahr läuft durch Algorithmen in seiner Meinungsblase „hängenzubleiben“. Weiterer Effekt des Zufallsprinzips: „Menschen, die eher still sind, werden miteinbezogen“ (Erler).

Bürgerbeteiligung auch ein Modell für die EU?
In Frankreich, wo es kein Melderegister gibt, wird die Wasserrechnung genutzt, oder in Irland z.B. an jeder zehnten Haustür geklingelt, um Zufallsbürger auszuwählen. Überhaupt ist auch Europa unter der neuen Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen aufgewacht und interessiert sich für Bürgerbeteiligung „Made in Baden-Württemberg.“ Eine Einladung an Gisela Erler liegt schon vor. Wir haben unserer Referentin als Dankeschön für Ihren Impuls vor rund 40 Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Politik und Verwaltung ein kleines Stärkungspaket mit auf den Weg gegeben: mit Schokolade aus einem philippinischen Crowdfunding-Projekt, stilecht in einer nachhaltigen Vesperdose. Wir wünschen dieser inspirierenden und inspirierten Frau viel Erfolg und alles Gute beim Gang nach Brüssel – und im Zweifel immer daran denken: „Wir aus Ba-Wü können alles. Außer Hochdeutsch“!

Fotos: Jürgen Rösner
... MehrWeniger

Sonntag, 2.02.20  ·  

Auf Facebook ansehen

Unsere Leistungen und Methoden

Wir stehen für Qualität und Methodenkenntnis
Verantwortungsvolles Management und Kommunikation
  • Corporate Social Responsibility (CSR) – vom einzelnen Projekt
    zum ganzheitlichen Management-System
  • Sponsoring und strategisches Corporate Spending
  • Stakeholder-Dialoge
  • Strategieberatung und Kulturkonzeptionsentwicklung
Finanzielle Unabhängigkeit für Non-Profits
  • Sponsoring- und Fundraisingkonzepte
  • Entwickeln von Netzwerken, wie z. B. Freundeskreise oder Netzwerkveranstaltungen, um Gruppen zu binden oder neue Zielgruppen zu erreichen
Entwickeln und Stärken von Managementkompetenzen
  • Systemisches Coaching, Sparrings und Beratung
  • Workshops und Gruppenprozesse
  • Modelle wertschätzender und agiler Führung
  • Changemanagement
  • Netzwerke und kollegiale Beratungen
  • Trainings, Seminare und Workshopmoderationen
  • Erstellung von Strategie- und Entwicklungskonzepten

 

DAS SIND WIR

Elke
Susanne Sieber

Partnerin & Gründerin

Daniel
Wensauer-Sieber

Partner & Gründer

Ausbildung und Kompetenzen

  • Studium an der Universität Karlsruhe
    Kunstgeschichte / Literaturwissenschaften M. A.
  • Systemische Business Coach (Kontaktstudium SRH Heidelberg, DBVC)
  • Online Coach (CAI, DBVC)
  • W.E.R.T. Persönlichkeitstypologie
  • Lehraufträge, unter anderem am Karlsruher Institut für Technologie, Leuphana Universität Lüneburg, Karlshochschule und HfMT Hamburg
  • Beiratsmitglied Karlshochschule International University
  • Ehrenamtliches Engagement

Ausbildung und Kompetenzen

  • Studium an der Universität Karlsruhe und American University, Washington D. C., Geistes- und Sozialwissenschaften / Journalismus M. A.
  • Stipendiat der Hochbegabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung / Journalistische Nachwuchsförderung
  • Lehraufträge, unter anderem am Karlsruher Institut für Technologie, Leuphana Universität Lüneburg, Karlshochschule
  • W.E.R.T. Persönlichkeitstypologie
  • Ehrenamtliches Engagement

Unsere Referenzen

Kunden versteht s|ws|p als Partner, begleitet diese vielfach über einen langen Zeitraum hinweg und baut eine intensive Beziehung auf. In den letzten 20 Jahren des Berufslebens haben Elke Susanne Sieber und Daniel Wensauer-Sieber national und immer wieder auch international Projekte verwirklicht. Beiden ist es möglich, sowohl selbst Projekte zu leiten als auch sich mit ihrer Expertise an geeigneter Stelle in Projekte einzubringen.

Alle Referenzen
CL | Caemmerer Lenz
Landesmarketing / Land Baden-Württemberg
GOLDSTADT 250 Pforzheim
Geholit + Wiemer
KA 300
KIT